www.pluspunkt-gottesdienst.de



Feedback :: Gästebuch :: Home;



   ...der etwas andere Gottesdienst!

www.ev-kirche-muenchingen.de
Ev. Kirchengemeinde
Münchingen
 Home
 PlusPunkt
 Termine &  Themen
   + 2019
   + 2018
   + 2017
   + 2016
   + 2015
   + 2014
   + 2013
      * 08.12.
      * 17.11.
      * 22.09.
      * 14.07.
      * 12.05.
      * 17.03.
   + 2012
   + 2011
   + 2010
   + 2009
   + 2008
   + 2007
   + 2006
   + 2005
   + 2004
 Team
 Pinnwand
 Kontakt

Der Pluspunkt-Gottesdienst vom
20. Januar 2013


Thema: "Eifersucht und Neid"

Im Anspiel waren wir Zeugen verschiedener Tischgespräche in einem Cafe.
An jedem Tisch saßen Leute, die der Ansicht waren, dass Andere es besser und leichter haben als sie selber. Dass sie klüger, schöner, reicher, erfolgreicher sind, das Glück haben, Kinder zu haben oder eben kinderlos zu sein.

Johannes Eißler ging in seiner Predigt auf die erste Neid-Geschichte in der Bibel ein (1. Mose 4). Hier führte der Neid sogar zum Brudermord.
Neid ist ein ständiger Begleiter im Alltag der meisten Menschen. Das ist die Realität - die Frage ist, wie wir damit umgehen.
Dazu hat M. Luther eine Aussage gemacht, die eine hilfreiche Strategie im Umgang mit dem Neid sein kann:
"Du kannst nicht verhindern,
dass die Vögel des Neides um dein Haupt fliegen,
doch du kannst verhindern,
dass sie ein Nest auf deinen Kopf bauen!"
(Martin Luther)

Schritte im Umgang mit Neid

1. Eigenen Neid wahrnehmen und annehmen
Nur was wir eingestehen, können wir auch verstehen.

2. Es ist nicht alles Gold, was glänzt!
Wir sehen oft nur einen kleinen positiven Ausschnitt, den wir an anderen beneiden und sehen oft nicht, was noch dahinter steckt. Indianische Weisheit: "Beneide niemanden, bevor du nicht 1 Monat in seinen Mokassins gelaufen bist!"

3. Zufriedenheit
Sich selbst bejahen in den eigenen Grenzen und Möglichkeiten. Prediger 6,9: "Gib dich zufrieden mit dem, was du hast, und verlange nicht nach allen möglichen anderen Dingen; denn das ist vergebliche Mühe und Jagd nach Wind."

4. Dankbarkeit
Meine und die Stärken meiner Mitmenschen als Gottes Gabe annehmen. Dankbar sein für das, was wir haben (wir jammern auf hohem Niveau!). Wer dankbar ist, hat für Neid keinen Raum in seinem Herzen und kann auch anderen Gutes gönnen.

All diese Dinge sind einfacher zu leben/umzusetzen, wenn ich Gottes bedingungslose Liebe annehme und meine Beziehung zu ihm pflege (den Blick auf Jesus richten).
Wenn wir Gottes Liebe zu uns begreifen, dann verliert der Vergleich mit anderen an Gewicht. Er allein ist in der Lage unseren Liebestank immer wieder zu füllen. Er kann uns geben, was kein anderer Mensch uns geben kann. Volle Annahme und bedingungslose Liebe.


> Predigt mp3 (16,1 MB; 17,6 min)

Bilder

(durch Anklicken kann man die Bilder vergrößern)
09
10
13
07
15
18




> zurück


Inhalte, Bilder, ...
 Evangelische Kirchengemeinde Münchingen      Anzahl Besucher seit 1.8.2004: 447178
Impressum